24 Stunden Holographic Surgery Event - Roundtable Datenschutz

Blog. Tauchen Sie ein in die AI-Welt

24h Holographic Surgery Event

Roundtable: Datenschutz-Implikationen im Gesundheitswesen und Visionen von Mixed Reality in der Chirurgie

Julia Rose

Julia Rose
Marketing & Design
February 22, 2021

15.000 Zuschauer aus 130 Länder

Am 09. und 10. Februar kamen über 15.000 Zuschauer aus 130 Länder zusammen und nahmen an der Veranstaltung 24h Holographic Surgery teil. Bei diesem Event ging es um medizinische Zusammenarbeit trotz geografischer Entfernung, Mixed Reality und den Schutz von Patientendaten.

In diesen 24 Stunden wurden Operationen, internationale Roundtable-Diskussusionen und Interviews vorgenommen, die aufzeigten welche Möglichkeiten es im Bereich der Holomedizin gibt, und wie Technologien sich der schnellen Entwicklung von Daten anpassen müssen.

Unsere KI Managerin Agata Chudzińska war Teil des 24 Stunden Surgery Events und hat am Roundtable von Datenschutz-Implikationen im Healthcare-Bereich und die Visionen von Mixed Reality in der Chirurgie teilgenommen. Bei dem Gespräch ging es um die Anwendung von Patientendaten mit Mixed Reality-Technologie in Krankenhäusern und Praxen und die Notwendigkeit diese Daten zu schützen.

„Wer hätte vor ein paar Jahren gedacht, dass Ärzte im Operationssaal Bilder und Videos machen werden, indem sie eine Brille tragen? Es klang ein bisschen wie Science Fiction, doch es ist eine Tatsache, dass immer mehr Daten in immer neueren Formen entstehen, die wir in der Vergangenheit nicht hatten oder sogar erwartet haben. Wir müssen uns aber aus rechtlicher Sicht um diese Daten kümmern, wegen der HIPAA in den USA oder der GDPR in Europa“ sagt Agata: „Neben der Sicherstellung des Datenschutzes ist auch das wachsende Bewusstsein der Patienten wichtig, denn sie beginnen immer öfters wissen zu wollen, was mit ihren Daten geschieht.“

Automatische Anonymisierung der Patientendaten

Laut DSGVO (Europa), HIPAA (US), CCPA (Canada) u.v.m. unterliegen alle Informationen die sich auf eine identifizierbare natürliche Person beziehen, oder allgemeine personenbezogene Daten den Datenschutzgesetzen der jeweiligen Länder. Das heißt, dass Krankenhäuser, Praxen und Ärzte dafür sorgen müssen diese Daten zu schützen, um Daten z.B. zu teilen oder sie für analytische Zwecke zu benutzen.

Wir von theBlue.ai haben eine Lösung (Blue.GDPR) entwickelt, die Patientendaten zum Beispiel in der Holomedizin-Plattform VSI – welche Patientendaten in der Mixed Reality anwendet – anonymisiert.

„Wir haben eine sich stetig verbessernde Lösung geschaffen, die mit Hilfe von künstlicher Intelligenz dafür sorgt, dass persönliche Daten automatisch gefunden werden, um sie durch Anonymisierung zu schützen. Vor allem dann, wenn es sich um unstrukturierte Daten handelt. Wie zum Beispiel eine längere Notiz in medizinischer Dokumentation, Gesichter oder ganze Silhouetten in Videos.“ erklärt Agata „Und da sich die Daten mit der Zeit verändern, muss auch der Algorithmus mit der Zeit besser werden und sich an neue Datentypen anpassen. “

Mehr über das Event: www.aka.ms/24h

Falls Sie noch mehr über das Anonymisieren von Daten erfahren wollen, helfen wir Ihnen dabei in das Thema einzusteigen und erste Proof of Concepts zu erstellen oder volle Implementierung in Ihrem Krankenhaus durchzuführen.

Vereinbaren Sie einen Termin